Am Wochenende standen die schweren Spiele gegen den Tabellenzweiten (BC Remagen) sowie den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Hofheim an. Wie erwartet gab es in beiden Spielen nicht viel zu holen.

Am Samstag starteten im 1. Herrendoppel unsere Youngsters Jonas Gölz und Timo Hechler gut in die Partie, verloren allerdings nach und nach den Faden und unterlagen mit 18:21 und 13:21. Besser machten es Claudia Ritter und Natalia Kashevskaia. Mussten die Beiden sich im ersten Satz noch knapp geschlagen geben (19:21), drehten sie im 2.Satz den Spies um (21:19) und holten mit einem souveränen 21:13 den Ausgleich für die Dieburger - eine klare Steigerung zu letzter Woche was auch auf das gemeinsame Training der beiden zurückzuführen ist.

Leider konnten Thomas Kaltenmeier und Sven Laut nicht noch einen draufsetzen. Nach starkem Beginn (21:14) häuften sich die Unkonzentriertheiten und leichten Fehler, sodass sie die Sätze zwei und drei mit 19:21 und 13:21 abgaben. Statt einer möglichen 2:1 Führung ging es mit 1:2 aus den Doppeln.

Den erneuten Ausgleich sicherte wiederum Natalia Kashevskaia, die mit einer konzentrierten Leistung das Dameneinzel – und somit ihr zweites Spiel in der Regionalliga - mit 21:15 und 21:13 gewinnen konnte. In den folgenden Spielen gab es allerdings nichts mehr für den TV Dieburg/Groß-Zimmern zu holen. Sowohl das Mixed um Claudia Ritter und Thomas Kaltenmeier (14:21, 15:21) wurde verloren, als auch alle 3 Herreneinzel. Trotz einer jeweils klaren Leistungssteigerung im zweiten Satz. So unterlag Jonas Gölz im Spitzeneinzel mit 12:21 und 20:22, Timo Hechler im 2. Herreneinzel mit 10:21 und 17:21, sowie Kai Karnstedt mit 11:21 und 17:21. Endergebnis somit 2:6.

Am Sonntag sollte es - gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, die in Bestbesetzung antraten - nicht einfacher werden.

Den einzigen Punkt für die Dieburger konnte Jonas Gölz im 1.Herreneinzel für die Dieburger verbuchen – er setzte sich klar mit 21:14 und 21:10 durch und kann seine positive Einzelbilanz in dieser Saison sogar weiter ausbauen (6:4 Siege). Knapp an einem Satzgewinn waren lediglich Sven Laut und Thomas Kaltenmeier im 2. Herrendoppel (18:21, 16:21), sowie Natalia Kashevskaia im Dameneinzel – nach einer sehr starken Leistung - gegen die gegnerische Jugendnationalspielerin (20:22, 16:21). In beiden Partien wurde man auf der Zielgeraden noch abgefangen. Alle anderen Spiele wurden leider alle sehr deutlich ohne Satzgewinn abgegeben. Der weiterhin auch nach diesem Wochenende verlustpunktfreie Tabellenführer gilt jedoch auch nicht als Maßstab.

Da auch der Tabellenvorletzte Ludwigshafen gegen die gleichen Gegner nicht punkten konnte, bleibt es bei 3-Punkte Rückstand auf den Vorletzten Tabellenplatz, der eventuell für einen Klassenerhalt reichen könnte. Somit geht es in den verbleibenden 4 Spielen um alles oder nichts. Weiter geht es am 23./24.Februar in der Heimischen Mehrzweckhalle (Groß-Zimmern). Die Mannschaft hofft auf zahlreiches Erscheinen von Zuschauern, die die Mannschaft bei Ihrem Abstiegskampf unterstützen, um den (fast) sicheren Abstieg noch abwenden zu können.

Wir bedanken uns herzlich für die uns entgegengebrachte Unterstützung!