Nach dem erfolgreichen letzten Spieltag in der Oberliga Mitte hat sich die 1. Mannschaft auch gegen die Mannschaften der SG Anspach und des BLZ Mittelhessen einiges vorgenommen.

Am Samstag ging es im Heimspiel gegen stark aufgestellte Anspacher darum, eine mannschaftliche Bestleistung abzurufen. Im 1. Herrendoppel standen Timo Hechler und Kai Karnstedt den zwei Bundesligaerfahrenen Spielern Vetters/Hornig gegenüber. Unser Doppel konnte nicht an ihre letzten Leistungen anknüpfen und verloren das Spiel klar in zwei Sätzen (13:21/11:21). Demnach lag es nun am Damen- und 2. Herrendoppel zu punkten, was Steffen Berger und Thomas Kaltenmeier im Herrendoppel nach 3 Sätzen auch gelang (18:21/21:15/21:12).

Das Damendoppel fand hingegen nicht ins Spiel und verlor sehr deutlich mit 15:21 und 14:21. In den Einzeln konnte lediglich Katja Steinhof kampflos punkten, denn Ihre Gegnerin musste nach dem Doppel verletzungsbedingt aufgeben. Timo und Kai waren ihren Gegnern aus dem Doppel auch in den Spitzeneinzeln chancenlos ausgeliefert. Steffen hätte im 3. Herreneinzel durchaus gewinnen können, aber trotz Matchball hatte er am Ende das Nachsehen (19:21/21:12/22:24). Auch Thomas mit Natalia konnte im Mixed nicht die gewohnte Form abrufen und verloren trotz fünf Satzbällen im ersten Satz (20:15 Führung) in zwei Sätzen mit 20:22 und 12:21. An einem guten Tag wäre ein Unentschieden durchaus machbar gewesen, aber aufgrund der gezeigten Leistung wäre es nicht verdient gewesen und somit stand ein verdiente Niederlage von 2:6 zu buche.

Am Sonntag ging es für die etwas personalgeschwächte Mannschaft darum, es gegen Mittelhessen besser zu machen. Thomas Kaltenmeier fiel leider aus und wurde durch Sven Laut ersetzt, der aber auch schon in der Hinrunde zum Einsatz kam. Timo und Kai starteten diesmal deutlich besser als am Vortag und gewannen das erste Herrendoppel in 3 Sätzen (21:19/19:21/21:17). Im Damendoppel überzeugte Katja mit Natalia und sie gewannen am Ende deutlich mit 21:16 und 21:8 und glichen zum 1:1 aus. Das 2. Herrendoppel mit Steffen Berger und Sven Laut hielt das Spiel lange Zeit offen, verlor am Ende aber dennoch mit 19:21 und 17:21. Im 1. und 3. Herreneinzel zeigten sowohl Timo, als auch Steffen eine starke Tagesleistung und gewannen ihre Spiele ohne Satzverlust und somit führten wir 3:2. Kai fand überhaupt nicht ins Spiel und verlor das 2. Herreneinzel etwas unerwartet mit 23:25 und 17:21. Auch Katja konnte nicht ihre bis dahin gute Hinrundenform abrufen und verlor das Dameneinzel ebenfalls unerwartet mit 21:23 und 16:21. Beim Stand von 4:3 hatte nun das Mixed die Chance, den Sieg dennoch einzufahren. Nach drei spannenden Sätzen mussten sich Sven Laut und Natalia Kashevskaia mit 21:23/21:16/16:21 leider geschlagen geben. Aufgrund der heute durchwachsenen Mannschaftsleistung ist es aber ein gerechtes 4:4 Unentschieden.

 

Wir bedanken uns herzlich für die uns entgegengebrachte Unterstützung!