Ein sportliches Wochenende gegen Weiterstadt und Darmstadt liegt hinter uns. Los ging es Samstag gegen Weiterstadt. Unterstützt wurden wir von Ernst und Max aus der Jugend (also Max), vielen Dank.

Prinzipiell lief diese Runde harmonisch, Weiterstadt artikulierte zeitweise sehr emotional, dafür hatten sie Schokolade mitgebracht...Zu erwähnen ist, dass unser 1. Herrendoppel (Marcel und Michael A.) einen unglücklichen Tag erwischte, sie fanden weder zu sich noch zum Ball geschweige denn ins Spiel und verloren in 2 Sätzen. Das 2. Herrendoppel mit Ernst und Max gewinnt in 2 Sätzen,  auch die Damen gewinnen in 2 Sätzen. Katja besiegt die Gegnerin im Einzel recht zügig und in seinem Einzel findet Michael sich und gewinnt in 2 Sätzen. Auch Jürgen siegt nach katastrophalem 2. in einem spannend 3. Satz. Das Mixed mit Marcel und mir findet nur phasenweise ins Spiel und muss sich nach 3 Sätzen geschlagen geben. Wir gewinnen zufrieden 5:3 gegen Weiterstadt.
Sonntag traten wir dann gegen Darmstadt an.

Es gibt Tage im Leben, da klappt nichts. Es sind die Tage, an denen man glücklich ist, wenn man den Schläger richtigrum hält, beide Schuhe geschnürt hat und in der richtigen Halle steht. Das Kontingent an Kompetenzen ist damit aber ausgeschöpft. Wenn jetzt einer dieser Tage ein einziges Mannschaftsmitglied trifft, tut das weh, ist aber händelbar. Wenn es aber mehrere Mitglieder am selben Tag trifft...Unser 1. Herrendoppel knüpft exakt an die Darbietung vom Vortag an und liefert ein unterirdisches Spiel, bei dem Schläger fliegen und es an emotionalen Regungen nicht mangelt. Von der Bank aus betrachtet-sehenswert, punktemäßig ist der Spuk in 2 Sätzen verloren. Das 2. Herrendoppel mit Ernst und Max siegt in 2 Sätzen. Geht doch! Die Damen gewinnen einstellig und auch Chiara gewinnt ihr Einzel, sogar einstellig!  Max besiegt ebenfalls seinen Gegner im Einzel. Der Rest der Mannschaft glänzt in Unzulänglichkeiten. Weder Ernst noch Michael noch das Mixed sind in der Lage, Fähigkeiten abzurufen, die dem Federballspiel ähnlich wären, um wenigstens einen 3. Satz zu erreichen. Wir verlassen mit 4:4 die Halle, gegen den Tabellenletzten!

Liebe Mannschaft, ich möchte kurz darauf aufmerksam machen, dass die Jugend uns heute den Arsch gerettet hat. Vielen Dank an die Jugend. Ich bitte jeden beizeiten mal in sich zu gehen, um möglichst schnell aus der Unzulänglichkeitsphase wieder aufzutauchen und im Federballspiel anzukommen. Ich würde mich freuen, wenn wir nächsten Samstag gegen Reinheim über ein -Schläger richtigrumhalten- hinauskommen.
Eure Vanessa

Wir bedanken uns herzlich für die uns entgegengebrachte Unterstützung!